jetzt
starten

Was macht epuls?

epuls, ein Unternehmen der Münzer Bioindustrie GmbH, generiert aus Ihren Ladepunkten und mehrspurigen eKraftfahrzeugen eQuoten (auch THG-Quoten genannt) und verkauft sie gebündelt an quotenpflichtige Unternehmen. Dafür bekommen Sie als Ladestellenbetreiber bzw. eAuto-Besitzer eine jährliche ePrämie (THG-Prämie)!

Warum ist das möglich?

Strommengen, die in mehrspurigen eKraftfahrzeugen eingesetzt werden, können als nachhaltige Kraftstoffe zertifiziert werden und steigern dadurch ihren Wert in Form von eQuoten bzw. THG-Quoten (Treibhausgas-Quoten). Das gilt sowohl für Betreiber von Ladestationen, als auch für Besitzer von eKraftfahrzeugen.

Warum gibt es eQuoten/THG-Quoten?

eKraftfahrzeuge tragen aktiv zur Verkehrswende und Reduktion klimaschädlicher Teibhausgasemissionen bei. Dieses Engagement wird vom Gesetzgeber anerkannt, wodurch man jährliche CO2-Einsparungen zertifizieren lassen und an quotenpflichtige Unternehmen verkaufen kann.

Durch die Bezahlung wird klimafreundliche eMobilität von den quotenpflichtigen Unternehmen finanziell belohnt, ohne den Steuerzahler direkt zu belasten. Der Erlös aus dem Verkauf wird als jährliche ePrämie ausgeschüttet.

Damit eKraftfahrzeughalter nicht persönlich mit quotenpflichtigen Unternehmen verhandeln müssen, übernimmt das epuls. Wir fungieren als Verbindungsstück zwischen eKraftfahrzeug-Besitzern oder Ladestellenbetreibern, eQuoten-Käufern und Behörden und vereinfachen alle diese Prozesse.

Was sind quoten­pflichtige Unter­nehmen?

Nach gesetzlichen Vorschriften sind Unternehmen, die in Österreich fossile Kraftstoffe, allen voran Benzin und Diesel verkaufen, verpflichtet diese schrittweise mit nachhaltigen Kraftstoffen zu ersetzen. Außerdem müssen die beim Verbrennen dieser Kraftstoffe entstehenden THG-Emissionen nach EU-Vorgaben verringert und kompensiert werden.

Können diese Unternehmen die jährlichen Vorgaben nicht einhalten, bieten sich zwei Möglichkeiten an:

  • Sie unterstützen mit dem Kauf von eQuoten/THG-Quoten diejenigen, die heute schon nachhaltig fahren (z. B. Strom, Biodiesel, Biomethan etc.) und fördern so nachhaltige Mobilitätsformen, wodurch sie indirekt ihre CO2-Emissionen senken und so ein wertvoller Teil der Energiewende werden können,
  • oder sie können ihre CO2-Emissionen eigenständig mit dem Erwerb von Biokraftstoffen senken.

Da der Kauf von einzelnen, beziehungsweise einer geringen Menge an eQuoten für verpflichtete Unternehmen aufgrund des erhöhten Verwaltungsaufwandes nicht attraktiv genug ist, gestaltet sich die Suche nach Abnehmern schwierig. Hier kommt epuls ins Spiel. Wir sammeln die einzelnen eQuoten und verkaufen sie als größeres Paket an die Unternehmen. Unsere Serviceplattform übernimmt die komplette Abwicklung von der Antragsstellung bis hin zur Prämienzahlung. Das bedeutet für Sie:

Wieso epuls?

FAQs

Allgemeines zu eQuoten

Wie ergibt sich die Höhe der ePrämie/THG-Prämie?

Die Höhe der ePrämie richtet sich grundsätzlich nach zwei wesentlichen Faktoren:

    • Die am Markt erzielbaren Quotenpreise und -mengen.

Diese sind durch die Vorgaben der Kraftstoffverordnung (KVO) wie z. B. die Ausgleichszahlungen von Mineralölunternehmen limitiert. Mehr Infos zur KVO finden Sie hier.

    • Der Zeitraum wie lange das eFahrzeug im Kalenderjahr auf Sie zugelassen war. War das eFahrzeug das ganze Jahr auf Sie zugelassen, erhalten Sie die volle ePrämie. Ansonsten erhalten Sie den aliquoten Anteil gemäß der Zulassungstage (z.B. aufgrund unterjährigem Kauf oder Verkauf des eFahrzeugs).
Ist meine Anfrage kostenlos?

Ja. Ihre Anfrage ist für Sie völlig kostenlos. Wir übernehmen für Sie den gesamten Prozess von der Aufbereitung Ihrer Daten, über die Zertifizierung nach den gesetzlichen Vorgaben und den Verkauf der THG eQuoten, bis hin zur Auszahlung der Prämie auf Ihr Konto.

Wie finanziert sich die epuls-Plattform?

Aus dem Verkauf der THG eQuoten behalten wir uns einen kleinen Anteil, um unsere internen Kosten zu decken. Der Großteil der THG ePrämie landet bei Ihnen!

Warum sollte ich mich anmelden?

epuls ist eine Plattform, bestehend aus erfahrenen Experten der Kraftstoff- und Nachhaltigkeitsbranche, die Ihnen alles zum Thema THG eQuoten bei nachhaltigen Kraftstoffen aus einer Hand anbietet. Durch unsere Erfahrung, unser Know-how und Netzwerk an Partnern können wir die besten Konditionen erzielen, während für Sie die Abwicklung stressfrei, unkompliziert und schnell abgeschlossen wird.

Was ist eine eQuote/THG-Quote?

Die Treibhausgasminderungsverpflichtung ist ein Klimaschutzinstrument, mit dem Ziel, den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) insbesondere im Verkehrssektor zu mindern. Unternehmen, wie beispielsweise Mineralölunternehmen, die fossile Kraftstoffe (wie z.B. Diesel oder Benzin) in Umlauf bringen und so maßgeblich zum CO2-Ausstoß beitragen, werden durch THG eQuoten dazu verpflichtet, ihre Emissionen jedes Jahr, um einen festgesetzten Prozentsatz zu mindern. Zusätzlich sind sie dazu verpflichtet, die in Verkehr gebrachten Treibstoffe zu einem festgesetzten Prozentsatz mit einem Biokraftstoff zu substituieren. Bei Nichteinhaltung dieser Vorgaben drohen Strafzahlungen.

Kann ich auch über meine Photovoltaikanlage eQuoten generieren und so ePrämien erhalten?

Nein, das ist leider nicht möglich. Unsere Plattform dient lediglich der Generierung von eQuoten für rein elektrisch betriebene Kraftfahrzeuge und öffentliche Ladestationen.

Ist das nicht Greenwashing?

Nein. Durch die Ausschüttung von eMobilitätsprämien wie z. B.: THG eQuoten soll der Wechsel von fossiler zu erneuerbarer Energie für die Bevölkerung attraktiver werden. Die Reduzierung der THG-Emissionen ist ein wichtiger Schritt, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. So fördern im Endeffekt diejenigen, die fossilen Kraftstoff verkaufen, diejenigen, die heute schon nachhaltig fahren!

Wie tragen eQuoten dazu bei Emissionen zu reduzieren?

Mineralölfirmen unterstützen mit dem Erwerb von THG eQuoten die Elektromobilität und machen sie so attraktiver. Nebenbei verteuern sich dadurch auch fossile Brennstoffe, was sie für Verbraucher noch unattraktiver macht. So unterstützen Mineralölfirmen indirekt die Mobilitätswende von morgen.

Kann ich auch durch die Produktion von Biogas Quoten generieren?

Ja das ist möglich. Beispielsweise kann man als Produzent von Biogas Quoten generieren und an verpflichtete Unternehmen weiterverkaufen. Glücklicherweise können wir von epuls, als Teil der Münzer Bioindustrie GmbH, auf einen starken Partner zurückgreifen, welcher schon jahrelange Erfahrung im Handel mit Quoten aus Biogasen besitzt.

Wenn Sie mehr zum Quotenhandel mit Biogas erfahren wollen, bzw. eine Kontaktperson zu diesem Thema suchen, sehen Sie einmal hier nach:

https://www.muenzer.at/de/biomethan.html

Bekomme ich auch für ein Hybrid-Fahrzeug eine ePrämie?

Ja, wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass von nun an nicht nur eFahrzeuge, sondern auch Fahrzeuge mit Plug-In-Hybrid – Antrieb antragsberechtigt sind. Eine Anpassung des Umweltbundesamtes macht es möglich.

Die einzigen Voraussetzungen dafür sind:

  • Sie müssen überwiegend 50% an einem nicht-öffentlichen Ladepunkt laden und die Lademenge nachweisen können.
  • genauere Angaben zu nicht-öffentlichen Ladepunkten finden Sie bei den FAQ’s unter dem Abschnitt “Infos zu Ladestationen”

Falls Sie einen Plug-In-Hybrid anmelden wollen, klicken Sie HIER.

Noch weitere Fragen?

Keine Antwort auf Ihre Frage gefunden? Sehen Sie einmal hier nach:

FAQs